KategorieAllgemein

Herr Doktor einen Kaffee bitte

H

Herr Doktor einen Kaffee bitte, oder die Sache mit der Eigenständigkeit. wir wurden geboren, umsorgt und zur Selbstständigkeit erzogen. Wieso viele dies verlernen, gar aufgeben, sobald sie an die Dialyse kommen, will mir nicht in den Kopf. Es fängt schon morgens an. Wenn ich die Praxis betrete, komme ich an der Küche vorbei und organisiere mir meinen ersten Kaffee und das Wasser selber. Kann...

Mit einem Happs sind sie im Mund

M

Es ist morgens. Meine erste Amtshandlung besteht darin zu meinen Tablettenturm zu gehen, den Spender für den neuen Tag zu nehmen und die Tabletten für den Magenschutz einzunehmen. Dann kümmere ich mich ums Frühstück. Einmal beißen dann kommt mein Pulver gegen Phosphat (bindet dieses sofort im Darm) zum Einsatz. Es fällt auf – ist ein Tütchen und ein weißes Pulver. Wurde schon oft gefragt...

Informierte Patienten

I

Ich wurde gebeten, einen Beitrag über informierte Patienten zu schreiben. Das ist wirklich eine kleine Herausforderung. Ich fange mal vorne an. Bei uns in der Praxis ist der aufwändigste Fall ein D-Fall (kurz für “Diagnostik-Fall”), quasi der Erstkontakt zu unserer Praxis eines Patienten im Regelbetrieb. Von diesen Fällen machen wir Ärzte in der Regel einen am Tag. Die Arzt...

Das Ding mit dem Trinken

D

„Trink, die Nieren müssen gut durchgespült werden.“  „Du musst mehr trinken.“ Wer hat das nicht schon öfters gehört „Du musst mehr trinken, denk an deine Nieren.“. Bei einem gesunden Menschen macht es auch sehr viel Sinn, mindestens 2-3 Liter pro Tag zu trinken. Dies ändert sich jedoch, wenn man an die Dialyse muss. Hier kann zu viel trinken tödlich sein. Wenn die Nieren nicht mehr wirklich...

Trinkmenge, Flüssigkeitsbilanzbilanz, Fluid-Management

T

Trinkmenge ist ein zentrales Thema bei Nierenerkrankungen. Wenngleich der Begriff eigentlich gar nicht treffend ist. Eigentlich müsste es Flüssigkeitsbilanz heissen. Nähern wir uns mal von der nierengesunden Seite dem Thema an. Normalerweise scheiden wir überflüssiges Wasser über unsere Nieren aus. Die Trinkmenge des normalen Mitteleuropäers bei gemäßigtem Klima dürfte so um die 2 Liter pro Tag...

Der Dialyseshunt

D

Franzi hat ja bereits die wichtigsten Dinge über ihren Shunt [sprich: Schand] erzählt. Das Problem bei der Dialyse ist halt die Menge des Blutes, die in den 4 Stunden umgesetzt werden sollte. In der Regel sind das so 40-60 Liter Blutvolumen (ja, soviel hat kein Mensch, aber alles fließt mehrfach durch). Die Reinigung des Blutes findet schon sehr effektiv statt, dass heißt, jeder Tropfen, der...

Das Ding mit den Zahlen

D

Das Ding mit den Zahlen 2.304 Eine Zahl. Tendenz? Steigend. Jeden zweiten Tag werden 2 hinzugezählt. Mindestens. Wenn es keine Fehlpunktion gibt. Richtig. 2.304 steht für die Anzahl Nadeln, die ich bis jetzt in 8 Jahren Dialyse gelegt bekommen habe. 2 jeden 2. Tag. 3x täglich die Woche. Fehlpunktionen nicht einberechnet. Diese verdrängt man. Gerade am Anfang leuchtete mein Arm durch die ganzen...

Timo fragt, Franzi antwortet

T

Fragen sind immer gut. Sie bringen uns weiter, bilden uns,  sorgen dafür, dass Missverständnisse verschwinden und zeigen uns durch ihre Antworten neues. Wir lernen etwas, oder Menschen besser kennen. Genau deshalb haben wir uns Fragen gestellt. 5 Stück. Die wir beantworten möchten, um uns noch etwas persönlicher vorzustellen, aber um zu zeigen, dass wir in Zukunft gerne eure Fragen beantworten...

Franzis Fragen an Timo

F

Franzi: Warum hast Du Dich für Nephrologie bzw Dialyse entschieden? Timo: Es gibt mehrere Gründe dafür. Der wirklich erste war, dass mich ein total netter erst Chef, mittlerweile Praxispartner gefragt hat, ob es nicht mal mit Dialyse ausprobieren möchte. Am Anfang war das gar nicht so leicht. Ich hatte ein paar Jahre Innere Medizin und Intensivmedizin gemacht, aber von Dialyse ehrlicherweise...

Hi, Timo hier!

H

Ebenso wie Franzi möchte ich mich gerne vorstellen. Mein Name ist Timo – und – wie sie schon gesagt hat bin ich Dialysearzt. Geboren bin ich 1978 in Ostfriesland und habe nach meinem Abitur und dem Wehrdienst (die Jüngeren können ja mal nachschlagen, was das ist) Medizin in Münster von 1998-2004 studiert. Seit dem 01.01.2005 arbeite ich als Arzt, seit 2011 bin ich “Facharzt für...

Neueste Beiträge

Archiv

#twialyse

Terminkalender mit Doppelterminen bis Mittags belegt. Woche davor gähnende Langeweile. Manchmal frage ich, warum ihr das so macht? Gabs wieder n spannendes Thema im NDR bei Visite? Oder ne Nephro Fobi im Ärzteblatt? Grummel...

Wenn sich Dialysepatienten über ihr Essverhalten austauschen ist es wie wenn alte Leute miteinander über ihre Krankheiten sprechen.
#twialyse

@Spatzendame

Wenn man Heimhämodialyse macht und K2 mit im Bett liegt, aber noch schläft, hängt einem eben mal ein Fuß bei der Dialyse im Gesicht...
##twialyse

Load More...